top-leist top-empfehlung
call-icon
Rufen Sie uns jederzeit an
right-col
indoor-happy-girl

6 fantastische Tipps, um Ihren Umzug perfekt werden zu lassen

Damit Sie das Umziehen perfekt gestalten können gilt es, einen guten Plan für den Umzug zu verfolgen. Ganz egal, von welchem Ort Sie umziehen wollen – sei es Berlin Mitte, Berlin Neukölln oder von einer anderen schönen Stadt – mit den besten Umzugstipps können Sie Stress und Fehler vermeiden. Auf jeden Fall steht es außer Frage, dass es sich bei dem Umzug um eine sehr belastende Tätigkeit handelt – sowohl körperlich, als auch nervlich. Grundsätzlich ist es aber möglich, den Umzug mit den besten Ratschlägen nahezu perfekt über die Bühne gehen zu lassen. Dafür dürfen Sie die besten Tipps berücksichtigen.

1. Die alte Wohnung rechtzeitig kündigen

Was die Kündigungsfristen und das Mietverhältnis betrifft, so sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie die alte Wohnung rechtzeitig kündigen. So können Sie sich viele Probleme und vor allem Stress vom Hals schaffen. Wenn es Ihr Plan ist, dass das Umziehen perfekt gelingen soll, dann ist eine korrekte Kündigung der alten Wohnung schon einmal das A und O Ihres Umzugsplans. Perfekt umziehen funktioniert also nur, wenn Sie einen Schritt nach dem anderen erledigen.

Damit Sie Ihre alte Wohnung korrekt kündigen können, sollten Sie am besten einen Termin mit Ihrem aktuellen Vermieter vereinbaren. Denken Sie daran, dass Ihre rechtzeitige Kündigung von Ihrer alten Wohnung am besten schriftlich erfolgen sollte. Denken Sie deshalb nicht nur an den korrekten Wortlaut, sondern natürlich auch an das Datum. Nennen Sie beide Parteien – damit sind Mieter und Vermieter gemeint. Wenn Sie diese Formalitäten fehlerlos erfüllen, haben Sie den ersten richtigen Schritt zum perfekt umziehen erledigt. Das Kündigen der alten Wohnung kann Ihnen nämlich niemand abnehmen, das müssen Sie selbst tun.

Kontaktieren Sie uns jetzt

Sichern Sie sich noch heute Ihr Umzugsangebot – kostenlos und unverbindlich. Jetzt kostenloses Angebot anfordern!

2. Eine korrekte Übernahme der neuen Wohnung

Wenn Sie beispielsweise nach Berlin Tempelhof oder nach Berlin Lichtenberg ziehen wollen und sich schon auf die neue Wohnung freuen, sollten Sie trotzdem nicht auf die Kontrolle vergessen. Das bedeutet, dass Sie die neue Wohnung nur dann übernehmen, nachdem sämtliche vorhandenen Schäden dokumentiert wurden. Nur so können Sie das Umziehen perfekt in die Wege leiten, denn manchmal sind bereits Schäden vorhanden. Dafür gibt es ein so genanntes Übernahmeprotokoll. Achten Sie darauf, dass auch hier alles schriftlich dokumentiert wird. Ein solches Übernahmeprotokoll wird in zweifacher Ausführung angefertigt. Es ist wichtig, dass auch der Vermieter von der neuen Berlin Wohnung unterschreibt, nur so hat nämlich das Übernahmeprotokoll Gültigkeit. Es hilft auch, wenn Sie von jedem Raum Fotos machen. Manchmal bemerken Sie kleine Schäden auf den ersten Blick nämlich nicht. Sollte es später zu Fragen in Bezug auf Reparaturen kommen, können Ihnen die Fotos hier gut weiterhelfen.

3. Deshalb ist ein Umzugsunternehmen eine gute Wahl

Grundsätzlich können Sie das gesamte Umziehen perfekt selbst arrangieren, dann brauchen Sie aber viele helfenden Hände, zahlreiche Umzugskartons und vor allem Zeit. Was das Thema Zeit betrifft, so entstehen bei diesem Thema oft Probleme. Seitens Ihres Arbeitgebers steht Ihnen nicht nämlich nicht automatisch Sonderurlaub zum Umziehen zu. Das Thema mit dem Sonderurlaub für einen Umzug ist oft sehr heikel. Bevor es hier zu weiteren Problemen kommt, sollen Sie sich am besten überlegen, ob eventuell professionelle Umzugsunternehmen infrage kommen. Ein Profi weiß, wie das Umziehen perfekt läuft und welche Kriterien dafür zu erfüllen sind. Deshalb sollten Sie von einer Umzugsfirma auf jeden Fall ein Angebot einholen, damit Sie sich die Situation erleichtern.

Wenn Sie es wünschen, können Sie als Kunde von einer solchen Umzugsfirma einen kompletten Umzug in Auftrag geben. Alternativ dazu steht es Ihnen auch frei, einen Teilumzug durchzuführen. Eine seriöse Umzugsfirma unterstützt Sie auch bei der gesamten Organisation und Planung von Ihrem Umzug. Auch hier entsteht die Frage nach der Haftung. Das dürfen Sie im Vorfeld klären. Wenn die Organisation von Ihrem anstehenden Umzug von oder nach Berlin ansteht, sollten Sie früh genug die Frage nach der Organisation in Bezug auf den Transport beantworten können. Eventuell beauftragen Sie dafür eine Spedition oder Sie mieten selbst einen Transporter, bzw. Lkw. Bei einem Komplettangebot erledigen das natürlich professionelle Umzugsunternehmen für Sie. Wenn Sie das Umziehen perfekt wünschen, darf es deshalb ein Profi Umzugsunternehmen sein.

4. Die besten Angebote für den neuen Wohnort

Haben Sie sich schon schlau gemacht, was Angebote für Festnetz, DSL und Stromanbieter betrifft? Auch hier dürfen Sie vergleichen, bevor Sie zuschlagen. Das Internet unterstützt Sie dabei, um geltende Angebote miteinander zu vergleichen, bevor Sie sich entscheiden. Je nach Region und Stadt gibt es maßgebliche Unterschiede. Diese Unterschiede beziehen sich nicht nur auf die Angebote für Strom, sondern auch für DSL Anschlüsse.

Zu einem perfekten Umzug gehört es natürlich auch, den Sperrmüll anzumelden. Es kann nämlich passieren, dass nicht alle Sachen mitgenommen werden können, wie zum Beispiel:

  • Kleidungsstücke
  • Möbel
  • Gegenstände

Wenn Sie Ihren Hausrat teilweise auflösen müssen, ist es deshalb naheliegend, den Sperrmüll entsprechend anzumelden. Auch in diesem Fall kann Ihnen ein professionelles Umzugsunternehmen in Berlin weiterhelfen, wenn es darum geht, für die Entsorgung oder Entrümpelung eine Lösung zu finden. Auch das sollten Sie im Vorfeld gut planen oder mit der Umzugsfirma darüber sprechen.

5. Keine Störfaktoren beim Umzug

Ein Umzug kann eine spannende Sache sein, Eltern mit kleinen Kindern müssen sich damit aber einer zusätzlichen Herausforderung stellen. Am besten sorgen Sie im Vorfeld deshalb für einen Babysitter, die auf die kleinen Kinder achtet, wenn der Tag des Umzugs ansteht. Wenn die Kinder nämlich bei Verwandten oder Freunden bleiben können, haben Sie die Hände im wahrsten Sinne des Wortes für den Umzug frei. Selbstverständlich sollten Sie Ihre Kinder immer mit einbeziehen, wenn es um den Umzug geht. Gute Gespräche und neue Kinderzimmer als Motivation können hier eine nette Unterstützung bieten. Auf jeden Fall dürfen auch Ihre Kinder dabei behilflich sein, die Umzugskartons zu packen und das Lieblingsspielzeug dafür vorzubereiten.

Ähnlich sieht es übrigens mit der Situation bei Haustieren aus. Diese sollten am besten für den Umzug in einer Tierpension oder bei Freunden und Bekannten untergebracht sein, damit die Tiere keinem Stress ausgesetzt werden. Ein Umzug ist nämlich auch für die Haustüre aufregend. So mancher Hund hat schon den Hausrat verteidigt, obwohl Umzugshelfer damit Ihre Aufgaben bewältigen wollten. Um dieser Situation zu entgehen, dürfen Sie die entsprechende Vorsorge treffen.

6. Verpflegung und Quittungen

Machen Sie sich auch Gedanken wie es mit dem Thema der Verpflegung aussieht, denn ein Umzugstag kann sich relativ langwierig gestalten. Achten Sie daher darauf, dass genug Getränke und natürlich auch eine Stärkung bereitsteht, damit die Umzugsmitarbeiter bei Laune bleiben. Über die Verpflegung sollten Sie sich deshalb im Voraus Gedanken machen. Genauso sieht es aus, wenn es um die Quittungen und Belege geht, welche direkt im Zusammenhang mit dem Umzug stehen. Damit das Umziehen wirklich perfekt gelingt, sollten Sie deshalb alles aufbewahren. Das hat im Nachhinein nämlich auch steuerliche Vorteile. Besonders vorteilhaft sind solche Belege nämlich, wenn Sie aus beruflichen Gründen umziehen. Genauso sieht es übrigens auch mit der Rechnung der Umzugsfirma aus.

whatsapp-icon