Malerarbeiten Berlin

Malerarbeiten Berlin

Viele Mietverträge sehen vor, dass Mieter nach dem Auszug Reparaturen vornehmen müssen, wie beispielsweise Malerarbeiten in Berlin. Da dies keine rechtliche Grundlage hat, wurde es durch Urteile des Bundesgerichtshofs unwirksam gemacht. Daher hat kein Vermieter das Recht, diese Forderungen zu stellen. Die Wohnung muss vom Mieter nur sauber und geräumt hinterlassen werden.

Kontaktieren Sie uns jetzt

Erhalten Sie noch heute günstige Angebote – kostenlos und unverbindlich. Egal ob Umzug oder Transport, wir packen alles!

Wie werden Schönheitsreparaturen im Mietvertrag definiert?

Natürlich gibt es Ausnahmen, wenn bestimmte Vereinbarungen im Mietvertrag stehen und diese durchgeführt werden müssen. Zum Beispiel, wenn der Mieter Veränderungen der Wandfarbe oder Schäden während der Mietzeit verursacht hat. Diese müssen selbstverständlich auch behoben werden und die Wohnung nach dem Ausziehen dem Zustand während der Übergabe entsprechen. In diesen Fällen müssen Sie als Mieter Malerarbeiten Berlin durchführen.

Es gibt einige Klauseln, die zwar im Mietvertrag stehen, jedoch ungültig sind. Wenn der Mieter nur für kurze Zeit in der Wohnung wohnt oder beim Einzug gestrichen hat, darf der Vermieter beim Auszug nicht zum Malen aufgefordert werden. Außerdem kann der Vermieter vom Mieter auch nicht willkürlich Schönheitsreparaturen fordern. Aus diesem Grund haben Gerichte für verschiedene Renovierungsintervalle Richtlinien vereinbart.

Welche Malerarbeiten Berlin müssen vom Mieter übernommen werden?

Alle drei Jahre sollten Küche und Badezimmer renoviert werden, sogenannte Nebenräume (Abstellkammern) alle sieben Jahre und Wohnräume alle fünf Jahre. Sollten die Malerarbeiten vom Mieter übernommen werden, ist ihm die Entscheidung überlassen, wie er die Wände und Decken im geschmacklichen Sinne gestalten möchte. Wenn Sie sich beispielsweise dazu entschließen, die Wände rot zu streichen, aber vor Ablauf der Renovierungsfrist ein- und ausziehen, muss der Vermieter nicht die erforderlichen Anstriche vornehmen. Somit sind Klauseln in Bezug auf die Farbauswahl im Mietvertrag unwirksam.

Wenn im Mietertrag steht, dass die Wohnung in unterschiedlichen Intervallen vom Mieter renoviert werden muss, ist es gut zu wissen, dass sich zum Beispiel Malerarbeiten Berlin (Schönheitsreparaturen) nur nach mittlerer Art und Güte richten. Mit anderen Worten, wenn der Mieter die Wohnung in den gleichen Zustand wie bei seinem Einzug bringt, kann der Mieter die notwendigen Arbeiten selbst erledigen. Der Vermieter hingegen ist bei einer Renovierung nicht dazu verpflichtet, den geschmacklichen Wünschen des Mieters nachzukommen.

Menü